Ihre Dissertation können Sie bei einem gewerblichen Verlag als Buchpublikation in einer Mindestauflage von 150 Exemplaren oder in einer Zeitschrift publizieren. In diesen Fällen sind drei Exemplare unentgeltlich an die Universitätsbibliothek abzuliefern.

Bitte beachten Sie die gängige Praxis beim Abschluss von Verlagsverträgen: Demnach geht das ausschließliche Nutzungsrecht an Ihrer Dissertation (Recht auf Vervielfältigung, Verbreitung, Veröffentlichung im Internet) an den Verlag über. Um Ihre Dissertation dennoch parallel online Opens internal link in current windowOpen Access (Grüner Weg) publizieren und damit weltweit kostenfrei zugänglich machen zu können, müssen Sie dieOpens internal link in current window Open Access-Parallelveröffentlichung vertraglich durchsetzen. Dazu können Sie bestimmte Formulierungen im Verlagsvertrag streichen oder Vertragszusätze verwenden, die aber erst nach Gegenzeichnung durch den Verlag Rechtsgültigkeit erlangen.

Neben Fachverlagen gibt es auf Dissertationen spezialisierte Verlage mit i.d.R. reduzierter Druckkostenbeteiligung oder ggf. kostenlosem Druckangebot. Allerdings sollten Sie die Geschäftsmodelle und Serviceleistungen kritisch prüfen, um versteckte Kosten oder Nachteile aufzudecken.

Beim klassischen  Publikationsverfahren erhält Ihre Dissertation verlagsseitig eine ISBN, wird ins Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB) aufgenommen und ist somit über den Buchhandel lieferbar.

Eine Auswahl an Dissertationsverlagen aller bzw. verschiedener Fachgebiete finden Sie in der rechten Infospalte.

Letzte Änderung: 06.01.2020 · Seite drucken

Initiates file downloadAuswahl an Dissertations Verlagen (PDF)


Tipp

Auf Antrag erhalten Sie bei der Opens external link in new windowAgentur für Buchmarktstandards kostenpflichtig eine ISBN-Nummer zur besseren Auffindbarkeit und Verbreitung Ihrer Dissertation.